Heute haben wir wieder an unserem Aquaponiksystem weiter gearbeitet.

Stefan hat Erfahrung mit Hydrokultur, ein pH-Wert Meßgerät sowie ein Meßgerät zur Messung der Leitfähigkeit und somit des Mineraliengehaltes. Er hat speziellen Hydrokulturdünger mitgebracht und das System damit und mit Salpetersäure vorläufig eingestellt. Der pH wanderte hoch Richtung 8, wo wir ihn definitiv nicht haben wollen. Mit der Salpetersäure hat er ihn wieder Richtung pH 7 runter gebracht, wollte es aber nicht übertreiben. Der pH-Wert soll auf Dauer bei ca. 6,5 sein. Die Fische kommen am besten mit pH 7 klar, die Pflanzen mit pH 6, somit ist pH 6,5 der beste Kompromiss.

Bei den hinteren beiden Beeten müssen wir den Siphon noch ein kleines bisschen einkürzen, da die Beetoberfläche momentan immer feucht ist. Das erhöht zum einen unseren Wasserverbrauch und zum anderen den Algenbewuchs. Beides wollen wir nicht. Deshalb haben wir erstmal ein paar Pflanzen in die vorderen Beete gepflanzt und warten noch mit den hinteren. Es sind ein paar Jalapeños, Bantam-Mais und eine gelbe Zuchini gepflanzt worden. Die anderen Pflanzen sind noch nicht groß genug, so dass wir befürchten, sie beim umpflanzen zu verletzen. Also warten wir noch ein bis zwei Wochen, damit sie stärker sind.