Wir müssen uns so langsam überlegen, ob wir das Gewächshaus wirklich durch den Winter betreiben wollen. Es darf dann kein Frost bis zum Wasser durch kommen, denn sonst platzen uns die Rohre. Wenn die Luft mal kalt wird, sollte das kein Problem sein.

Egal wie wir uns entscheiden: Wenn wir den Winter über ernten wollen, dann müssen wir diese Tage winterharte Pflanzen aussähen. Wir haben bei Dreschflegel eine Auswahl an Pflanzen getroffen, die mit etwas Frost gut klar kommen. Das sind hauptsächlich niedrig wachsende Blattgemüse (siehe Bild). Mit niedrigeren Temperaturen und weniger Licht nimmt das Wachstum deutlich ab. Es kann aber bis in den Winter hinein geerntet werden. Wie das geht, ist im Buch Winter Harvest von Eliot Coleman gut beschrieben. Wer das Buch lesen möchte, kann es sich gerne bei uns im Büro ausleihen.

Man vergisst in seiner Planung gerne mal, rechtzeitig Saatgut zu besorgen. Dann muss es plötzlich schnell gehen und dann rennt man in den Baumarkt oder in das Gartencenter und deckt sich auf die Schnelle dort ein. Leider bekommt man dort in der Regel F1-hybrides Saatgut von Kiepenkerl, Sperli und Konsorten, die zum Teil wirtschaftlich mit Monsanto verflochten sind wie die TAZ berichtet. Die F1-Hybride bringen angeblich besonders tolle Pflanzen mit günstigen Eigenschaften hervor, sind aber nicht samenfest. Entweder sind die Pflanzen steril, oder deren Nachkommen wachsen nicht besonders gut. Man kann also kein eigenes Saatgut erzeugen und ist somit gezwungen, jedes Mal wieder neues Saatgut zu kaufen.

Besser ist es, rechtzeitig Bio-Saatgut beim Händler des Vertrauens zu bestellen. Gute Auswahl und Service haben Dreschflegel und der Biogartenversand. Wer etwas exotischere Pflanzen sucht, der kann bei Deaflora fündig werden. Ob das Saatgut dort jedoch „Bio“ ist, ist uns nicht so recht klar.

Wenn ihr Fragen habt, oder weitere gute Quellen für Saatgut wisst, dann teilt euer Wissen im Forum mit!

Es würde uns auch sehr freuen, wenn sich über das Forum eine Saatgut- und Pflanzenbörse bildet.