Bereits vor einer Woche haben wir zu den acht bereits im System lebenden jungen Karpfen noch einmal zehn weitere dazu geholt. Die Wasserwerte hatten sich messbar stabilisiert und die Nitratwerte gingen stetig zurück, so dass wir die Besatzdichte nun etwas erhöht haben. Nach einer Woche sind die Werte immer noch sehr stabil auf niedrigem Niveau, auch wenn wir deutlich mehr Fischfutter verfüttern, als uns „wegen der Wasserwerte“ empfohlen wurde. Unser System hat mit den vier Beeten eine vergleichsweise große Fläche als Biofilter, so dass wir mit den achtzehn jungen Karpfen wirklich kein Problem haben.

Die Fische sind munter aber recht scheu und zeigen sich nur, wenn man sehr ruhig und ohne zu reden am Beckenrand steht. Die von uns im vorderen Bereich versenkten Kunststoffrohre nehmen sie gerne als Versteck an. Meisten sitzen darin so gut wie alle Fische. Wir sind gespannt wie sich das entwickelt, wenn die Fische an Größe und Gewicht zu nehmen und nicht mehr alle dort reinpassen.