Erst vor ein paar Monaten haben Aktivisten von Occupy Dortmund gemeinsam mit Borsig11 einen Nachbarschaftsgarten im Innenhof der Wohnblöcke am Borsigplatz angelegt. Inzwischen konnten wir Salat und Möhren ernten und mit einigen Anwohnern weitere Beete anlegen.

Nun wird es langsam ruhiger, denn die Hauptgartensaison neigt sich dem Ende zu. Doch die Beete sollen nicht einfach still und heimlich in ihren Winterschlaf gehen, sondern zum Abschluss noch einmal Treffpunkt für einen schönen Nachmittag sein, um die Saison zu beschließen:

Occupy Dortmund und Borsig11 laden deshalb am Sonntag, 6. Oktober, zu einem alternativen Erntedank-Fest ein: Ab 16 Uhr gibt es eine vegane Volxküche – je nach Wetterlage im Innenhof oder in den Räumen von Borsig11 (Borsigplatz 9). Jeder ist herzlich willkommen und kann gerne auch etwas zu essen mitbringen. Für Getränke ist gesorgt.
Die Asamblea von Occupy Dortmund wird an diesem Sonntag ebenfalls bei Borsig11 stattfinden – und natürlich kann sich auch daran jeder beteiligen. Wir sprechen unter anderem  über den Stand unserer Projekte und aktuelle lokale Themen. Ein Aktivist wird von dem Vernetzungstreffen „Urbanes Gärtnern“ berichten, das an diesem Wochenende in Bochum stattfand.

Nebenbei wollen wir unseren „Gib und Nimm“-Tisch aufbauen, der normalerweise einmal im Monat in der Dortmunder Innenstadt steht. Wer also gerne Sachen abgeben oder stöbern möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Wir hoffen außerdem, dass einige Musiker aus der Nachbarschaft mit ihren Instrumenten vorbeikommen. Wer sich ihnen anschließen möchte, kann das gerne machen!