von Alexandra Potthoff  Für Hobbygärtner auf Eigenheimsuche ist es nicht leicht, ein zentral gelegenes Haus oder eine Wohnung mit Garten zu finden. Häufig bleibt der Wunsch nach einem Stück Land für den Anbau von Obst und Gemüse auf der Strecke. Doch Großstadtleben und Gemüseanbau schließen einander nicht aus. Unter den Schlagworten Urban Gardening und Urban Farming entstehen in immer mehr Städten Nachbarschaftsgärten, in denen Hobby- und Gelegenheitsgärtner herzlich willkommen sind.

Nachbarschaftsgärten sind gemeinschaftlich betriebene Gärten, in denen jeder mithelfen und Radieschen, Salat sowie weitere Nutzpflanzen und Blumen anbauen darf. So können auch diejenigen, die keinen eigenen Garten oder Balkon haben, ihre Leidenschaft fürs Gärtnern ausleben. Ziel ist, Stadtbewohner unterschiedlicher sozialer Schichten zusammenzubringen, um die Städte gemeinsam grüner zu machen. Bürgerschaftliches Engagement spielt hierbei eine ebenso große Rolle wie nachhaltige Stadtentwicklung, Sortenvielfalt und eine gesunde Ernährung. […]