In der vergangenen Woche strahlte die Sonne ja geradezu vom Himmel, sodass es uns immer wieder in den Garten zog. Die Bäume und Sträucher verzaubern mit ihren grünen Trieben und die Hyazinthen und Tulpen lassen uns dank ihrer Farbenpracht immer wieder staunen. Doch wir genießen nicht nur die Sonne in unseren gerade aufgespannten Hängematten. Nein, wir wollen natürlich auch etwas tun. So entstand in der vergangenen Woche ein Rondell auf der Wiese zur Straße, um im Mai unsere heiß ersehnten Wildblumen aussähen zu können. Außerdem haben wir unser großes Gemüsebeet hinterm Gemeindesaal fast bis zum Grillplatz umgegraben. Die Kürbisse, die wir letzte Woche bereits ausgepflanzt hatten, halten sich bisher tapfer und wachsen munter vor sich hin. Außerdem entstand eine Ecke für Pflückblumen, die auch bereits ausgepflanzt sind, und ein Bereich für Nadelhölzer. Letztere durften aus einem Garten in Altenbochum nach Hamme umziehen. Zwei dicke Sträucher Erika sind einfach eine Pracht und locken mit ihren violetten Blüten die Bienen an. So darf es auch in Zukunft gerne weitergehen!