Fabian Berger (Grünanteil) und die anstiftung machen eine bundesweite Bestandsaufnahme zu bestehenden Koordinationsstellen für Urban Gardening in den Verwaltungen. Wir versprechen uns, durch einen Vergleich von Beispielen bestehender Kooperationen, eine Argumentationsgrundlage für den Neuaufbau und Kompetenz-Ausbau vergleichbarer Stellen und Strukturen in weiteren Städten.

Darum haben wir folgende Fragen an Euch und freuen uns über Eure Antworten bis zum 10. Juni:

  • Was erwartet Ihr von einer Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung?
  • Wie gestaltet sich Euer bisheriger Kontakt mit Verwaltungsangestellten?
  • Welche Bedürfnisse kommuniziert Ihr und wie wird damit umgegangen?
  • Gibt es bereits eine Stelle (offiziell oder inoffiziell), die explizit auf die Bedürfnisse der Gartenprojekte eingeht und Euch bei der Entwicklung und dem Erhalt der Gärten unterstützt?
  • Falls ja, wie wird diese Stelle oder dieses Angebot von der Verwaltung bekannt gemacht?
  • Wie stellt Ihr Euch selbst in der Kommunikation dar? (Welche Bedeutung messt Ihr Euch selbst zu und wie kommuniziert Ihr das nach außen?)
  • Kommuniziert Ihr Bedürfnisse als einzelnes Projekt oder als lokales Netzwerk (von Gärten oder mit Partnerprojekten und -institutionen)?

Über Eure formlosen Antworten freuen wir uns unter post@gruenanteil.net – bitte investiert kurz ein paar Minuten in die Beantwortung der o.g. Fragen, nur wenn viele mitmachen, gibt es ein aussagekräftiges Gesamtbild. 

Wir freuen uns auf Euch!

Fabian und Daniel