Im Rahmen eines Camps der BUND-Jugend unter dem Motto “Ohne Geld durch die Welt” halfen uns 5 junge Frauen  im Siepengarten den Weg auszubessern und ein neues Beet anzulegen. Dafür wurden von uns die knurrenden Mägen nach der Gartenarbeit versorgt.
Auch im Alten Botanischen Garten packten die Ohne-Geld-Durch-die-Welt-Aktiven richtig gut mit an: Dadurch steht jetzt endlich unser Kaninchenzaun  (inklusive einem tollen Gartentörchen), und die beiden Apfelbäume wurden mit Rosenscheren und Macheten von den Brombeeren befreit: Sehr stachelig und gerade noch rechtzeitig zur Ernte. Ein paar Kartoffeln gab es auch zu ernten. Außerdem wurden wir Gärtner noch zum gemeinsamen Essen in die Villa Rü eingeladen – sehr lecker und vielfältig (und alle Zutaten ohne Geld bekommen)! Vielen Dank an die BUND-Jugend-Aktiven!! weiterlesen

Quelle: Gemeinschaftsgärten Essen