Wie kann man in der Stadt Lebensmittel innovativ anbauen? Und noch viel wichtiger: Anderen zeigen wie es geht? Zusammen mit dem SAIN-Projekt des Wissenschaftsladens Bonn beschäftigen wir uns mit der Beantwortung dieser Frage. Zum Glück sind wir da nicht alleine und so haben Marek, Malte und Julia uns und über 20 anderen Interessierten gezeigt wie man Speisepilze im Garten kultivieren kann. Mit Hilfe der Teilnehmer haben wir, am Dienstag den 21.08, 10 Laubbaumstämme mit Shitake-Dübelbrut ausgestattet. Die zweite Gruppe hat für uns ein Pilz-Beet mit Austernpilzbrut, Holzmehl, Erde und Holzspänen befüllt. Wer gerade mal keinen Akkubohrer, Hammer oder Schaufeln in der Hand hatte, schrieb fleißig mit für die Nachstellung des Projektes zuhause. Wenn alles gut geht können wir uns dann schon bald über das erste Pilz-Omlett mit eigens kultivierten Pilzen hermachen.
Ihr habt den Pilzworkshop verpasst?
Dann kommt doch zum Aktionstag am 6.10.2018 in der Waldorfschule Tannenbusch, den wir mit dem Wissenschaftsladen Bonn organisieren. Dort zeigen Euch Julia, Malte und Marek wie Pilzproduktion auf Stroh bei Euch zuhause klappen kann. Oder Ihr wollt lieber wissen wir man ein Hochbeet baut, Stadtgrün das Mikroklima verbessern kann oder wie Ihr selbst die Initiative für ein Urban Gardening- Projekt ergreift? Dann solltet Ihr den 6.Oktober schonmal grün im Kalender anstreichen!
Der Beitrag Pilzworkshop erschien zuerst auf StadtFrüchtchen.