Mitte November haben wir eine neue Eventreihe gestartet mit dem Kochabend “Alles Kohl oder was?”. Hierbei geht es uns darum, gemeinsame Aktivitäten zum Thema nachhaltige Ernährung in der Stadt mit euch zu machen.

Als Auftakt wagten wir bei einem gemeinsamen Kochabend erste Annäherungsversuche und befreiten den Kohl von seinem staubigen Image. Denn es stellt sich heraus: Kohl muss nicht immer fünf Stunden kochen und seinen Geruch auch nicht im ganzen Haus verteilen. Ganz im Gegenteil: Kohl schmeckt tatsächlich richtig lecker, ist furchtbar vielfältig und vor allem wird er häufig regional und saisonal bezogen.

Eine gemütliche Runde haben wir zum Anlass genommen, um unser heutiges Lebensmittelsystem kritisch zu diskutieren und den individuellen Einfluss zu reflektieren. 2019 sollen weitere praktische Veranstaltungen zur nachhaltigen Ernährung stattfinden.

 

Rotkohlsalat