Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis

Daiserstraße 15, 81371 München
Gudrun Walesch

gudrun.walesch [at] anstiftung.de
http://www.anstiftung.de

Die anstiftung berät Gruppen, Initiativen und Organisationen, aber auch Kommunen, zu Fragen rund um Aufbau, Gründung und Weiterentwicklung eines Interkulturellen Gartens/Gemeinschaftsgartens. Neben telefonischer Beratung und dem Bereitstellen von vielfältigen Materialien bietet die anstiftung vor-Ort-Beratungen und Entwicklungsworkshops für Gruppen an. Wir kooperieren mit verschiedenen Gemeinschaftsgärten in einem von uns koordinierten Beratungsnetz, vermitteln bedarfsgerecht Kontakte und AnsprechpartnerInnen und veranstalten mehrmals im Jahr Workshops zum Thema "Wie baue ich einen (Interkulturellen) Gemeinschaftsgarten auf?" und "Der Anfang ist gemacht – und wie geht es weiter?" Beratungsnetz urbane Gemeinschaftsgärten Im bundesweiten "Beratungsnetz urbane Gemeinschaftsgärten" arbeitet die anstiftung mit common grounds e.V. sowie mit ExpertInnen bestehender Gartenprojekte zusammen. Das Netzwerk möchte Garteninitiativen, Kommunen und andere Akteure bei der Gründung neuer Projekte unterstützen und bestehende Gärten bei der Weiterentwicklung beraten. Ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist das Toolkit "Neues urbanes Grün" mit Themen für die Gründung und Weiterentwicklung von Gemeinschaftsgärten. Beim Aufbau eines Gartenprojekts empfiehlt es sich, einen nahegelegenen Garten zu kontaktieren. Besonders die unten aufgelisteten Gärten können über eine Vielzahl von Themen informieren; vor allem: Organisation (z.B. Träger, Versicherung, Vertragsverhandlungen), Struktur (z.B. Koordination des Gartens, Arbeitsteilung, Verantwortlichkeiten, Entscheidungsfindung, interne Kommunikation); Partizipation (z.B. MitmacherInnen gewinnen, bestimmte Zielgruppen erreichen); Infrastruktur und Bauvorhaben (z.B. Beete, Wege, Wasser, Hütte, Lehmofen, Gewächshaus); Gärtnerische Themen (z.B. Kompost, Terra Preta, Permakultur, Boden) sowie Gesundheit und Ernährung (z.B. Kräuterwissen, Verarbeitung von Gartenprodukten). Die anstiftung will mit innovativen Ansätzen zur Lösung von Gegenwartsfragen beitragen. Sie fördert, vernetzt und erforscht Räume und Netzwerke des Selbermachens. Dazu gehören Freiräume und Infrastrukturen wie Interkulturelle und Urbane Gärten, Offene Werkstätten, Reparatur-Initiativen, Open-Source-Projekte ebenso wie Initiativen zur Belebung von Nachbarschaften oder Interventionen im öffentlichen Raum. Der Stiftungsarbeit liegt ein postmaterielles Verständnis von Wohlstand zugrunde, das Lebensqualität nicht auf Warenvielfalt reduziert und die Naturgrenzen des Planeten Erde respektiert. Methodisch verfolgt die anstiftung einen konsequent ressourcenorientierten Ansatz. Sie unterstützt

  • nachbarschaftliche, lokale und regionale Beziehungsnetze
  • den commonsbasierten Austausch von Wissen und Kenntnissen
  • die Inklusion ethnischer und anderer Minderheiten
  • soziale, kulturelle und handwerkliche Eigenarbeit
  • Wege, die helfen, den Ressourcenverbrauch zu verringern und eine ökologische und sozial verträgliche Ökonomie voranbringen.
Ihre Ziele verwirklicht die anstiftung durch
  • wissenschaftliche Forschung
  • die Förderung, Begleitung und Verbreitung beispielhafter Praxis
  • die Koordinierung von bundesweiten Akteurs-Netzwerken
  • Bildung und Wissensaustausch
  • Öffentlichkeitsarbeit

🍅 WILLKOMMEN

UrbaneOasen ist das soziale Netzwerk für Gemeinschaftsgärten. Tausche dich aus mit anderen Gärtnern, Projekten, Vereinen, Institutionen, Bürgern, Flächenbesitzern, Städten, Gemeinden und administrativen Organen, entwickle neue Projekte und präsentiere sie. Die Plattform ermöglicht optimal Einblick, Austausch und Vernetzung. Mach jetzt kostenlos mit!

Login Registrieren About facebook

🥕 GRUPPEN

👩🏽‍🌾 MITGLIEDER

📌 SUCHE IN DEINER UMGEBUNG

Zur Werkzeugleiste springen