Urbane Oasen

Urban Gardening in Nordrhein-Westfalen

Navigation

Gemeinschaftsgarten SchallAcker, Dortmund

Beschreibung

Seit dem 9. Mai 2014 entsteht in Dortmund-Hörde ein Gemeinschaftsgarten. Der Garten befindet sich auf dem Gelände des alten Schallacker-Freibades hinter dem Sportplatz des SuS-Hörde, der uns für Vereinstreffen sein Vereinsheim zur Verfügung stellt. Darüber hinaus sollen verschiedene, auch private Initiativen im Sinne des ‚Urban Gardening‘ unterstützt werden. Unser besonderes Interesse gilt den Kindern im Stadtteil, denen der Bezug zur Natur und Landwirtschaft nahegebracht werden soll.

Logo (weißes Rauschen)Hast du schon mal daran gedacht, deine Fähigkeiten in ein Gemeinschaftsgartenprojekt einzubringen? So ein Garten braucht nicht nur Gärtner sondern auch Verwalter, Homepagegestalter, Werbefachleute, Maurer, Elektriker, Schweisser, Klempner, Lehrer…… Jede und Jeder kann sich verwirklichen und damit auch noch Anderen Freude machen. Auf 2500 Quadratmetern können Menschen Projekte nach eigenen Vorstellungen in Absprache gestalten. Zurzeit wird eine Ķräuterspirale gebaut; Carsten ist dabei sein eigener Chef und wir arbeiten mit. Eine Theaterbühne wurde vorbereitet, Fundamente für eine Hütte mit Terrasse und Grill sind vorhanden. Der Bauerngarten im alten Schwimmbecken nimmt Formen an und eine Dünenlandschaft entsteht gerade mit dem Sand aus dem Schwimmbecken. Wir wollen möglichst viel mit kostenlosen und teilweise auf dem Gelände vorhandenen Materialien gestalten. Sei dabei!

Vorbereitet wurde das Projekt vom Projektteam QuerBeet Hörde, das 2013 während einer Konzeptphase unter anderem eine Flächen- und eine Akteursanalyse durchgeführt hat. Bis Ende 2014 begleitet und berät das Team die Gärtnergruppe und kommuniziert mit der Hörder Stadtteilagentur und der Stadt Dortmund.

Schallacker auf facebook: https://www.facebook.com/schallacker

Neuigkeiten

Drinnen und Draußen – WDR Beitrag zu Urbane Oasen und Gartenprojekten

Posted by on 14. Sep 2015 in Gemeinschaftsgarten SchallAcker, Netzwerk, Urbane Oasen in der Presse | Keine Kommentare

Das Gärtnern in großen Städten ist zum Trend geworden. Und überall in NRW gibt es mittlerweile grüne Oasen in den Metropolen. Jetzt haben sich die Gärten zusammengeschlossen – zu den Gemeinschaftsgärten NRW. Antje Zimmermann vom WDR hat drei Gemeinschaftsgärten in NRW besucht und ein Interview mit Carlos Tobisch über das Netzwerk UrbaneOasen.de geführt.

Lest und hört hier den ganzen Beitrag: http://www.wdr4.de/ratgeber/drinnenunddraussen/urban-gardening-104.html

Mehr

Gartenfest mit Workshops und Buffet im Schallacker

Posted by on 26. Sep 2014 in Gemeinschaftsgarten SchallAcker | Keine Kommentare

Am Samstag, den 11. Oktober, laden der Gemeinschaftsgarten SchallAcker und das Projektteam von QuerBeet Hörde zum Gartenfest mit vielen Mitmachaktionen ein. Von 11:00 bis 17:00 Uhr können Alt und Jung den Garten besuchen, der früher ein Freibad war und mittlerweile von Gemüse besiedelt wird. Die Gärtner bieten Führungen durch den Garten und informieren über das Urban-Gardening-Projekt, was sie bisher erreicht haben und was noch geplant ist. Weil es ein Mitmachgarten ist, können dabei Visionen ausgetauscht und neue Ideen gemeinsam in lockerer Atmosphäre gedacht werden. Vielleicht finden sich ja neue Mitmacher?

Der bunte Tag bietet den Besuchern zudem tolle Mitmachaktionen: Mit Eva können individuelle Betonpflastersteine gebaut und mit eigenen Widmungen und Objekten verziert werden. Carsten bietet eine Seed-Bomb-Werkstatt an, um trostlose Ecken der Stadt bunter zu machen.

Zur Veranstaltung

Mehr

Ab Mai wird in Hörde im ehemaligen Freibad gemeinschaftlich gegärtnert

Ab Mai wird in Hörde im ehemaligen Freibad gemeinschaftlich gegärtnert

Posted by on 28. Apr 2014 in Gemeinschaftsgarten SchallAcker, QuerBeet Hörde | Keine Kommentare

Generationen von Hörder Bürgern haben im ehemaligen Hörder Freibad am Schallacker schwimmen gelernt und schöne Ferientage verbracht, bis im Jahre 1993 der Betrieb eingestellt wurde. Seitdem schlummert der frühere Freizeitort verwildert und vergessen. Auf der Fläche erinnern lediglich das von einem Beachvolleyballverein bis zum Rand mit Sand gefüllte Schwimmbecken sowie die Reste der abgerissenen Umkleidekabine an die frühere Nutzung. Grashalme bahnen sich ihren Weg durch die Bodenplatten, Holzstümpfe treiben träge im ehemaligen Planschbecken. Seitdem sich vor einigen Jahren mit dem Hundeverein „Sound of Dogs“ der letzte Zwischennutzer von hier verabschiedete, ist es ruhig auf der nun ungenutzten Fläche geworden.

Blühender Garten statt vergessene Brachfläche

Doch ab Mai wird dem zwischen Emscher und Phoenix West gelegenen idyllischen Flecken Erde wieder neues Leben eingehaucht. Dann können alle Interessierten den Ort zusammen zu einem blühenden und farbenfrohen Gemeinschaftsgarten entwickeln. Im Vorhinein haben viele verschiedene Akteure zur Realisierung des Vorhabens beigetragen. Das Projekt QuerBeet Hörde – Ernte deine Stadt! setzt sich seit 2013 im Rahmen des Stadtumbaus Hörde für die Förderung des Lebensmittelanbaus in der Stadt ein. In Zusammenarbeit mit der Stadtteilagentur wurde für das Stadtumbaugebiet eine ausführliche Flächen- und  Akteursanalyse durchgeführt, um Potenziale und Herausforderungen für Projekte der urbanen Landwirtschaft zu untersuchen. QuerBeet Hörde erarbeitete mit Walter Hueser vom SuS Hörde und den Vorstandsmitgliedern des „Integrativen Generationengarten am Marksbach“ (IGM) einen Pachtvertrag, nach dem das ehemalige Freibad in den nächsten Jahren zu einem Gemeinschaftsgarten wird.

Der Verein IGM, der die Fläche gepachtet hat, arbeitet seit 2009 an der Gründung eines Gemeinschaftsgartens in Hörde. Für den Verein bietet sich endlich die Möglichkeit, einen solchen Garten gemeinsam mit den Hörder Bürgerinnen und Bürgern aufzubauen und zu begleiten. Ein früherer Versuch, das  Projekt am Marksbach zu installieren, war leider gescheitert. Verpächter ist der SuS Hörde, der direkt neben dem zukünftigen Garten einen Fußballverein betreibt und sich über die neuen Nachbarn und die Aufwertung der Fläche freut.

Jeder kann mitmachen

Der Gemeinschaftsgarten wird, wie alle Projekte aus der urbanen Gartenbewegung bzw. dem „urban gardening“, von den Bürgern gemeinschaftlich geplant, entwickelt, und mit Inhalt gefüllt. Wer Interesse hat, ist herzlich dazu eingeladen, mitzuwirken. Dabei gilt natürlich: Jede/r hilft, wie sie/er kann und möchte.

Am 9. Mai findet ab 17.00 Uhr ein Workshop zur gemeinsamen Gestaltung der Fläche statt. Dann wird der Ort vorgestellt und gemeinsam mit allen Anwesenden die gärtnerische Zukunft des ehemaligen Freibades entworfen. Lust auf mehr? Sie sind herzlich eingeladen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Der Workshop ist kostenlos.

Zur Veranstaltung

Für die Anmeldung zum Workshop und Kontakt zum Gemeinschaftsgarten

Integrativer Generationengarten am Marksbach
Mail: generationengarten.marksbach[at]gmx.de
Tel.: Barbara Buszewski 0231/2805307 und Eva Kozinski 0231/4080088

Für allgemeine Infos zur Urbanen Landwirtschaft in Hörde:

Projektteam QuerBeet Hörde
Mail: miryam.frixen[at]plan-lokal.de
Tel.: 0231-952083-0

Mehr