🌿 Essbare Stadt

StadtFrĂŒchtchen

"Bring Deine Stadt zum ErblĂŒhen!" StadtFrĂŒchtchen ist ein gemeinnĂŒtziges Urban Gardening Projekt und soll unsere Stadt Bonn lebenswerter machen. Wir - das sind Imke Feist und Miriam Brink - zwei Bonnerinnen mit einer leckeren Mission: wir möchten Essbares mitten in Bonn pflanzen und die Nachbarschaft vernetzen. Dazu haben wir im ...

Permakulturhof Vorm Eichholz

Der gemeinnĂŒtzige „Permakulturhof Vorm Eichholz e.V.“ will Menschen bei der Umgestaltung ihrer StĂ€dte unterstĂŒtzen. Er will Lern- und Erfahrungsort sein, beispielhafte Lösungen aufzeigen und Vernetzung fördern. Hier sollen Menschen Strukturen, Resourcen und RĂ€ume fĂŒr eigene AktivitĂ€ten finden. Der Hof bietet dazu vielfĂ€ltige Möglichkeiten, Ideen baulich, gĂ€rtnerisch und gemeinschaftlich zu entwickeln, umzusetzen, ...

Essbare Stadt Andernach

Text von andernach.de Aktionsraum fĂŒr die BĂŒrger Öffentliche GrĂŒnanlagen sind fĂŒr alle da! Warum diese also nur als FlĂ€che der Kommune sehen und nicht als Aktionsraum fĂŒr die BĂŒrger? Andernach geht mit dem Konzept der multifunktionalen „Essbaren Stadt“ neue Wege, lĂ€sst öffentlichen GrĂŒnrĂ€umen neue Funktionen zukommen und motiviert die BĂŒrger, ...

Essbares Lindlar

Bei "Essbares Lindlar" handelt es sich um einen Gemeinschaftsgarten in einem alten Park mit kleinem BĂ€chlein und etwa 100jĂ€hrigem Baumbestand. Es wird eifrig gepflanzt reichlich geerntet, hĂ€ufig sogar durch unbekannte BĂŒrgerInnen, wenn die GĂ€rtnerInnen selbst nicht anwesend waren. In kurzer Zeit ist hier ein lebendiger Treffpunkt mit bereichernden Begegnungen und ...

Essbare Stadt Minden

Unter der Parole "PflĂŒcken erlaubt, statt Betreten verboten!" lĂ€sst die Initiative "Essbares Minden" fĂŒr das Mindener Zentrum, fĂŒr Altstadt und weitere Stadtbezirke "SpeiserĂ€ume" entstehen. Durch gemeinschaftliches stĂ€dtisches GĂ€rtnern stehen hier kostenlos Obst, GemĂŒse, KrĂ€uter und Blumen fĂŒr jedeN zur VerfĂŒgung. Dabei soll v.a. auf ökologische QualitĂ€t, den Anbau alter Sorten ...

Eine neue Beziehung zwischen Stadt und Land?

24. August 2017 · zu Netzwerk

Dieser Artikel entstammt der Ausgabe ÖKOLOGIE & LANDBAU 03/2017 des Oekom Verlags SchĂŒlergarten, Schnippeldisko und Solawi: Kann urbane Agrikultur tatsĂ€chlich unser problembeladenes ErnĂ€hrungssystem verĂ€ndern? Ja, meint Heidrun Moschitz. NĂ€mlich dann, wenn Verwaltung und Politik die neuen Impulse aus der Gesellschaft aufnehmen und die urbane Agrikultur mit all ihren Möglichkeiten aktiv gestalten. ...

1. Gipfel Essbare Stadt

3. August 2017 · zu Köln

Wie kann die ErnĂ€hrungswende in Köln funktionieren? Welche Rolle spielt dabei die Idee der „essbaren Stadt“? Die Agora Köln und der ErnĂ€hrungsrat Köln und Umgebung hatten am 28.7.2017 zu einem ersten großen Arbeitstreffen in die alten Feuerwache eingeladen. Achtzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft haben dort begonnen, ...

6.9.: Auftaktworkshop zur „Vision 2025“ – Regionale, nachhaltige ErnĂ€hrung fĂŒr Köln

2. August 2017 · zu Köln

In unserer Stadtgesellschaft finden derzeit Diskussionen statt zu Themen wie „Wie wird Köln Essbare Stadt“? „Was essen unsere Kinder?“ „Wie können Stadt und Land wieder mehr verbunden werden?“ oder „Wie kann eine vielfĂ€ltige bĂ€uerliche Landwirtschaft in unserer Umgebung erhalten werden?“ Wir wollen diese Ideen sammeln und daraus ein Leitbild und ...

Termine der nÀchsten Ausschusstreffen

21. Juli 2017 · zu Köln

Die nĂ€chsten Ausschusstreffen des ErnĂ€hrungsrates finden statt:   Gastronomie und LebensmittelhandwerkMontag, 18.09.2017 um 19:00 UhrRaum 007, VHS Köln Wer den neuen Ausschuss mitgestalten möchte, meldet sich bitte unterinfo@ernaehrungsrat-koeln.de Urbane Landwirtschaft/Essbare StadtMittwoch, 20.09.2017, 19:00 UhrColabor, Vogelsanger Str. 187, Köln-Ehrenfeldurbanelandwirtschaft@ernaehrungsrat-koeln.de Regionale Direktvermarktung Mittwoch, 27.9.2017, 19:00 UhrAuf dem GemĂŒsehof Brosch, Am MĂŒhlenpfad 3, ...

Ernte reif- Bitte die FrĂŒchte eurer Arbeit einholen!

20. Juli 2017 · zu Soester Mitmachgarten

Liebe MitmachGĂ€rtnerinnen und MitmachGĂ€rtner, Bitte erntet DRINGEND In Beet 1 Die Möhren, Zwiebeln und ggf. auch den Knoblauch. Der Knoblauch ist in der letzten Reihe (in Richtung der Himbeeren). Die Möhren sind in mehreren Reihen mittig. Die Zwiebeln sind an ihrem Lauch gut zu erkennen. Außerdem sind Pflaumen und Himbeeren ...

Neues Netzwerk gegrĂŒndet: GEMEINSCHAFTSGÄRTEN KÖLN – MEHR VIELFALT INS GRÜN

17. Januar 2017 · zu Köln

(Medienmitteilung) – „GemeinschaftsgĂ€rten Köln“ ist das neue Netzwerk der urbanen Gartenbewegung in Köln. FĂŒnf GemeinschaftsgĂ€rten haben sich unter dem Motto „Mehr Vielfalt ins GrĂŒn“ zusammengeschlossen, um auf der Grundlage des “Urban Gardening Manifests”  von 2014  ihre Interessen gemeinsam zu vertreten. Dem Netzwerk können sich weitere Gartengemeinschaften und Kleingartenvereine anschließen. Erfolgreiche Zusammenarbeit ...

Literatur-TIPP: Stadtentwicklung mit dem Gartenspaten

26. November 2015 · zu Netzwerk

PlÀ­do­yer fĂŒr ein Ende der Verantwortungslosigkeit Ob Kleinstadt oder Metropole – die Existenz jeder Stadt ist seit jeher abhĂ€ngig von der Versorgung mit Lebensmitteln. Das scheint heute fĂŒr StĂ€dte keine Rolle mehr zu spielen: Lebensmittel sind einfach da. Die mit der Lebensmittelversorgung verbundenen Verantwortungen, Probleme und Chancen werden von den ...

Quarkstadt SĂŒd? Oder: Nur ein bisschen radikal.

10. November 2015 · zu Kölner Neuland

Parkstadt SĂŒd – das Gebiet Nein, es ist beileibe nicht bloß Quark, was sich die fĂŒnf Planungsteams im Auftrag der Stadt Köln und unter Aufgreifen vieler Ideen der engagierten BĂŒrger ausgedacht haben fĂŒr Nutzung, Gestaltung und Bau von GrĂŒn und GebĂ€uden in der Parkstadt SĂŒd. Viel Hirnschmalz ist geflossen bei ...

InfostĂ€nde beim Hörder FrĂŒhling auf der Hermannstraße am 5.4.

27. MÀrz 2014 · zu QuerBeet Hörde

Hörde Zentrum: Zwei Projekte stehen fĂŒr das Pflanzenjahr 2014 in den Startlöchern – „GrĂŒnpatenschaft“ und „QuerBEET - Ernte deine Stadt“ - die Hörder Stadtteilagentur und das Projektteam QuerBEET– Ernte deine Stadt laden herzlich ein! Die Bewohnerinnen und Bewohner Hördes haben im Pflanzenjahr 2014 gleich in zwei Projekten die Chance, sich ...

Karen Meyer-Rebentisch: “Das ist Urban Gar­de­ning! – Die neuen StadtgĂ€rtner und ihre kreativen Projekte”

18. September 2013 · zu Netzwerk

Urban Gardening – wer sich fĂŒrÂŽs GĂ€rtnern interessiert, kommt an dem Begriff kaum mehr vorbei. Was ist das eigentlich? Eine Antwort darauf gibt der Titel Das ist Urban Gardening! von Karen Meyer-Rebentisch, der im Februar 2013 im BLV Verlag erschienen ist. Eine Information vorweg: Der Urban Gardening-Begriff ist bei Karen ...

Die essbare Stadt beschreibt ein Konzept, nach dem im Stadtgebiet an verschiedenen Stellen essbare Pflanzen angebaut werden. Die Überlegung dabei ist, die reine Ästhetik von Zierpflanzen um die Produktion von Lebensmitteln zu erweitern. Die bekannteste essbare Stadt ist Andernach, die BĂŒrger ermuntert, im öffentlichen Raum vorhandene Obst-, KrĂ€uter- und GenmĂŒsepflanzen fĂŒr den Eigenbedarf zu ernten. In manchen FĂ€llen gibt es zusĂ€tzlich Kleintierhaltung.

Alle Gartenthemen

📌 Suche Inhalte in deiner Umgebung

📅 NĂ€chste Veranstaltungen

🆕 Neueste AktivitĂ€ten

Ein weiterer Baustein fĂŒr ein lebendiges Quartier Mirke: Die smarte LitfaßsĂ€ule soll Initiativen vernetzen, Nachbarn informieren und fĂŒr Engagement werben. Zudem kann sie ein grĂŒner Treffpunkt werden. Wir baue […]

Die Kreuzkirche heißt seit 1850 alle willkommen, die von SĂŒden her das Quartier Mirke betreten. Seit 2006 ist das KirchengebĂ€ude im Besitz der Diakonie. Nun soll die Kirche in eine neue TrĂ€gerschaft ĂŒbergeben werd […]

GrĂŒner leben – KĂŒren Sie die schönste Stadtoase! Wie wollen wir kĂŒnftig leben? Der Social Design Award zeichnet besondere Stadtentwicklungsprojekte aus. Mehr GrĂŒn in die Stadt und mehr Leben ins GrĂŒn zu bringen […]

Ein weiterer Baustein fĂŒr ein lebendiges Quartier Mirke: Die smarte LitfaßsĂ€ule soll Initiativen vernetzen, Nachbarn informieren und fĂŒr Engagement werben. Zudem kann sie ein grĂŒner Treffpunkt werden. Wir baue […]

Die Kreuzkirche heißt seit 1850 alle willkommen, die von SĂŒden her das Quartier Mirke betreten. Seit 2006 ist das KirchengebĂ€ude im Besitz der Diakonie. Nun soll die Kirche in eine neue TrĂ€gerschaft ĂŒbergeben werd […]

đŸ„• Neueste Gruppen

â„č Über UrbaneOasen

Das Ziel des Netzwerks UrbaneOasen ist es, alle relevanten Informationen zu Urban Gardening in NRW auf einer Plattform zu prĂ€sentieren und den Austausch zwischen GĂ€rtnern, Projekten, Vereinen, Institutionen, BĂŒrgern, Interessierten, FlĂ€cheneigenĂŒmern, StĂ€dten und Gemeinden und administrativen Organen zu ermöglichen. Mach kostenlos mit!

Über UrbaneOasen UrbaneOasen auf facebook

Zur Werkzeugleiste springen